Kaderreiterin Bernadette Brune auf der Equitana

Wenn die Equitana Reitsportbegeisterte nach Essen ruft, sind immer auch einige der deutschen Top-Dressurreiter vor Ort. Isabell Werth ist regelmäßiger Gast beispielsweise und hat auch in diesem Jahr schon eine Demo-Reitstunde vor Publikum gegeben. Vor Ort war am Equitana-Sonntag auch Kaderreiterin Bernadette Brune. Mit Spirit of the Age gehört sie dem B-Kader an, trainiert bei Jonny Hilberath und wird in Hagen in die Grüne Saison einsteigen. Der zehnjährige Di Magic v. Dimaggio ist eins ihrer Nachwuchspferde und auf dem Sprung in den Grand Prix-Sport. Mit ihm hat sie auf der Equitana für Verblüffung und Begeisterung gesorgt.
„Ich wollte zeigen, dass auch Spitzendressurpferde nicht nur im Viereck gehen können, sondern dass man mit ihnen ganz viele verschiedene Sachen tun kann und sollte“, erklärt Brune ihr Ziel bei ihren Equitana-Auftritten – und genau das hat sie getan. Mit Di Magic absolvierte sie in der großen Messehalle 6 die Stationen des aufgebauten Freizeitreiterparcours völlig mühelos. Planen, Paletten, Bälle, Schirme, das alles kennt der Oldenburger. „Ich habe Di Magic seitdem er vier war. Ich hatte ihn als Hengst gekauft, musste ihn aber legen lassen, das ging nicht mehr. Und dann war er ein richtiger kleiner Teufel auf dem Turnier. Vor kurzem habe ich mit ihm das Gelassenheitstraining angefangen und auf der Equitana hat man das Ergebnis gesehen.“
Eine Pirouette im Demo-Viereck auf einer Plastikplane – das war die direkte Verknüpfung von einer Dressurlektion der schweren Klasse und einem Element des Gelassenheitstrainings. Besser demonstrieren kann man nicht und die Zuschauer waren begeistert.