…von Bundestrainerin Monica Theodorescu

Drei Tage Trainingslager liegen hinter den Reitern des A-Kaders, der Start in die Grüne Saison ist greifbar. Acht Reiter sind im A-Kader, sechs davon werden ihre Saison Ende April bei Horses and Dreams in Hagen beginnen. „Jessica von Bredow-Werndl und Dorothee Schneider sind nicht in Hagen am Start“, erklärt Monica Theodorescu. „Alle anderen Kaderreiter werden da sein.“
Theodorescu freut sich auf die Saison, das Trainingslager in Warendorf hat sie ausgesprochen positiv gestimmt. „Die älteren Pferde wie D'Agostino, Dablino und Desperados beispielsweise sind sehr gut in Form und sehr fit. Die jüngeren wie Cosmo und Fabregaz sind über den Winter 'erwachsener geworden' und haben noch mal einen Sprung nach vorne gemacht. Sammy Davis jr. entwickelt sich sehr gut, Imperio ist in sehr überzeugender Form und auch Isabell (Werth) hat ihre Pferde super in Schuss. Der Lehrgang war sehr intensiv und sehr gut. Ich denke, wir sind weiter in der richtigen Richtung unterwegs.“
Einige der Kaderreiter haben den Winter oder das Frühjahr auch zum Training der 'etwas anderen Art' genutzt. Fabienne Lütkemeier beispielsweise, die mit Bernadette Brune nach ihrem Horsemanship-Training gearbeitet hat. Anabel Balkenhol, die gerade Linda Tellington-Jones zu Besuch hatte. Oder Hubertus Schmidt, der gerne mal eine Fahrradtour mit Imperio unternahm.
Geballt sind die Termine Ende Mai und Anfang Juni. „Da geht es Schlag auf Schlag“, betont Monica Theodorescu. „Erst kommen München und Hamburg, dann Wiesbaden und direkt danach Balve mit den Deutschen Meisterschaften als Pflichtturnier für die Kaderreiter. Hinzu kommen noch die FEI-Turniere im Ausland wie zum Beispiel ein Nationenpreisturnier in Dänemark.“ In diesen Wochen muss die Bundestrainerin zusammen mit dem Dressur-Ausschuss und natürlich den Reitern und Trainern sehr sorgfältig überlegen, wer wann wo am sinnvollsten an den Start geht. Nur Balve ist als Pflichttermin klar.