Get Adobe Flash player

Zwei deutsche Damen bei der Schlussetappe 's-Hertogenbosch

 

Isabell Werth und Jessica von Bredow-Werndl sind die beiden deutschen 'Vertreter' im Weltcup-Starterfeld von 's-Hertogenbosch. Von Bredow-Werndl hat ihre 14-jährige KWPN-Stute Zaire-E mitgenommen, Werth sitzt im Sattel des zwölfjährigen Westfalen Emilio. Beide Damen haben ihren Finalstartplatz bereits sicher: von Bredow-Werndl als Dritte des Weltcup-Rankings und Werth als Titelverteidigerin. Für beide wird es also aus dieser Perspektive eine entspannte Schlussetappe.

Beide Pferde, Zaire und Emilio, hatten bereits die 80-Prozent-Marke in der Kür geknackt. Zaire das erste Mal im November 2016 in Stockholm (80,20 %), das nächste Mal im März 2017 in 's-Hertogenbosch (80,265 %) und das dritte Mal im Oktober 2017 in Herning (80,170 %). Emilio hat bereits im Special und in der Kür über 80 Prozent gelegen. Sein Bestergebnis in der Kür bisher waren 86,875 Prozent im vergangenen Dezember in Stockholm.

Während Werth das Weltcup-Finale in Paris mit Weihegold ansteuert, fällt bei von Bredow-Werndl die Entscheidung für Zaire oder Unee nach dieser Schlussetappe.

Der Grand Prix der Weltcup-Tour beginnt morgen, Freitag, um 11.00 Uhr, die Weltcup-Kür steht am Samstag ab 14.00 Uhr auf dem Programm

Starter- und Ergebnislisten 's-Hertogenbosch finden Sie hier