Gold, Silber, Bronze – Cosmo, Sammy Davis jr., TSF Dalera BB

Sönke Rothenberger – Gold auf Cosmo mit 88,425 %
Dorothee Schneider – Silber auf Sammy Davis jr. mit 82,975 %
Jesica von Bredow-Werndl – Bronze auf TSF Dalera BB mit 82,675 %

„Trotz der drei prominenten Ausfälle hatten wir eine tolle Meisterschaft!“ Cheftrainerin Minoca Theodorescu ist hoch zufrieden. „Mit einem verdienten doppelten Deutschen Meister Sönke Rothenberger!“

„Ich ärgere mich, dass ich doch deutlich vor der Musik war in der Kür“, gesteht der neue Deutsche Meister in der Kür, Sönke Rothenberger. „Aber es ist auch schon lange her, dass wir Kür geritten sind. Es war also gut, dass wir sie hier noch mal geritten haben. Ich muss die Linie noch besser reiten, damit es zur Musik wieder passt.“ Der letzte Kür-Auftritt von den beiden war bei den Europameisterschaften in Göteborg im vergangenen Jahr. Man habe Cosmo auch angemerkt, dass es der dritte Tag mit Prüfung in Folge war. Kombiniert mit der drückenden Wärme sei Cosmo nicht ganz so 'an' gewesen, wie an den ersten beiden Tagen. „Wir haben aber auch nicht alles rausgeritten“, gesteht Rothenberger. „Wir sind schön ruhig abgeritten, mit viel Schritt zwischendurch.“ Der letzte männliche Deutsche Meister war 2011 Matthias Alexander Rath, der 2011 mit Totilas ebenso wie Rothenberger Special und Kür gewann.
„Jetzt wird erst einmal gefeiert!“, Dorothee Schneider hat ihr Ziel erreicht: „Ich wollte gerne bestes Pferd nach Cosmo werden. Cosmo spielt in einer anderen Liga, aber Sammy ist gefühlt seinen besten Grand Prix hier gegangen, im Special mit kleinen Haken und heute seine gefühlt beste Kür. Außerdem sind wir ins Team für Aachen berufen worden und mit Faustus wurde mein drittes Pferd in den Olympiakader aufgenommen.“ Viele gute Gründe zu feiern!
„Das war erst ihre zweite Kür überhaupt“, war Jessica von Bredow-Werndl fassungslos. Fassungslos von der Entwicklung ihrer Stute – übrigens ist Dalera seit gestern das dritte Pferd im Olympiakader für Jessica von Bredow-Werndl, eine Stute auf dem steilen Weg nach oben.

Weitere Eindrücke auch auf unserer Facebook-Seite – einfach hier klicken