Drei Starts, zwei Siege und ein zweiter Platz…

 

Dorothee Schneider ist mit drei Pferden beim Weltcup-Turnier in Budapest am Start – und es läuft verdammt gut bei der Mannschafts-Weltmeisterin. Sieg mit der zehnjährigen Pathétique in der Inter II (72,676 Prozent), Platz zwei mit dem elfjährigen Quadriga's Don Cismo (v. Diamond Hit) im Grand Prix der Drei-Sterne-Tour (68,761 Prozent) und ein erneuter Sieg im Grand Prix der Weltcup-Tour mit Fohlenhof's Rock'n Rose (73,674 Prozent).

Am dichtesten auf den Fersen war ihr im Grand Prix der Weltcup-Tour ein weiterer deutscher Kaderreiter: Benjamin Werndl mit Damon Hill-Sohn Daily Mirror. Sein Ergebnis: 72,935 Prozent.

Morgen steht in Budapest der Drei-Sterne-Spezial und die Weltcup-Kür auf dem Programm.

Weitere Infos finden Sie hier.