Nach Station acht des Weltcups in Amsterdam liegt Dorothee Schneider nun allein in Führung.

Dorothee Schneider hat sich mit Sammy Davis jr. und Platz zwei heute in Amsterdam 20 Weltcup-Punkte für ihr Konto gesichert. 20 Punkte gibt es normalerweise für den Sieg. Aber Titelverteidigerin Werth, die heute in Amsterdam gewann, ist ohnehin für das Finale gesetzt und erhält deshalb keine Punkte. So bekommt der oder die Zweitplatzierte die Punkte für den Sieg, heute also Dorothee Schneider. Damit hat Schneider ihr Weltcup-Konto auf 70 Punkte aufgestockt und die alleinige Führung übernommen, zuvor war sie zusammen mit Benjamin Werndl an der Spitze des Rankings. Werndl liegt nun  auf Platz drei – er war in Amsterdam nicht am Start. Auf den zweiten Platz des Rankings hat sich nach Amsterdam Helen Langehanenberg geschoben. Sie hat heute mit Damsey Platz drei belegt und die Punkte für Platz zwei erhalten (Erklärung s. oben). Fredric Wandres liegt mit 58 Punkten auf Platz sechs, er ist heute in Amsterdam auf dem zehnten Platz gelandet.

Was für ein hartes Rennen: Die ersten drei Plätze des Weltcup-Rankings sind mit deutschen Reiter belegt, aber nur zwei dürfen zum Finale – drei pro Nation und einen Startplatz davon hat Isabell Werth als Titelverteidigerin bereits inne.

Zwei Stationen stehen noch auf dem Weltcup-Plan: Neumünster vom 14. bis 17. Februar und 's-Hertogenbosch vom 14. bis 17. März. Danach steht fest, wer im April zum Finale nach Göteborg reisen darf.