Dorothee Schneider sagt das Weltcup-Finale ab, Benjamin Werndl rückt nach

"Entgegen ersten Erwartungen musste Sammy doch etwas länger gegen einen Infekt behandelt werden, als gedacht", erklärte Dorothee Schneider heute, Montag 25. März. "Eine volle Belastung wäre in Göteborg noch nicht möglich. Daher verzichte ich schweren Herzens mit Rücksicht auf das Pferd auf einen Start beim Weltcup-Finale. Das ist sehr schade, denn Sammy hat mich auf Platz zwei des Weltcup-Rankings in Westeuropa getragen. Wir freuen uns jetzt auf die Freiluftsaison." Von der letzten Weltcup-Etappe in 's-Hertogenbosch hatte das Paar bereits abreisen müssen wegen des erwähnten Infekts.

Dorothee Schneider und der 13-jährige Sammy Davis jr. hatten sich schon 2018 für das Weltcup-Finale qualifiziert und in Paris Platz fünf erreicht. Die Tango-Kür des Paares sorgt immer wieder für Begeisterung.

Der Nachrücker für das Weltcup-Finale vom 3. bis 7. April ist Benjamin Werndl. Mit dem 15-jährigen Westfalen hatte sich der Kaderreiter in seiner ersten konsequenten Weltcup-Saison auf Platz drei des Rankings geritten. Werndl wird in Göteborg sein Weltcup-Finaldebut feiern.

Das Trio in Göteborg wird aus deutscher Sicht also bestehen aus: Helen Langehanenberg und Damsey FRH – mit 71 Punkten das führende Paar im Weltcup, Benjamin Werndl und Daily Mirror – mit 68 Punkten auf Platz drei des Weltcup-Rankings, und Isabell Werth mit Weihegold OLD – das Titel verteidigende Paar. Werth und Weihegold haben sich bereits 2017 und 2018 den Weltcup-Titel gesichert.