Dorothee Schneider strahlt und schwärmt: „Es war ein Gefühl wie von einem anderen Stern! Nur fliegen ist schöner!“

Seit Aachen im Juli vergangenen Jahres ist Showtime kein Turnier mehr gegangen und auch davor hatte er eine lange Pause, aber jetzt ist er wieder da und fühlt sich top an. Seinen ersten Start heute beim Vier-Sterne-CDI Magna Racino beendet er mit 76,87 Prozent. „Er fußt ab, er trabt durch, er ist so positiv. Es war so als ob er sagen will: 'Ich bin wieder da! Auch wenn er noch ein bisschen aufgeregt war.'“ Sie sei natürlich noch nicht wieder mit 'Vollgas' durch die Prüfung geritten. „Es ging jetzt erst mal darum, wieder den Einstieg mit ihm zu finden“, so Schneider. „Zu fühlen, ob man in der Piaff-Passage viel unterstützen muss. Aber gar nicht. Ich konnte das Bein lang machen und er wollte. Aus der ersten Piaffe ist er noch nicht ganz schön rausgekommen, aber insgesamt war er unheimlich motiviert.“ Zwei teure Fehler hatten die beiden in der Prüfung. „In der Zick-Zack-Traversale ist Showi etwas wuschig geworden und machte einen Fehler. Das hat er selbst gemerkt und sich geärgert. Dadurch wurde er etwas heiß, ich wollte ihn zurückholen und dann ist er mir vor den Einerwechseln kurz ausgefallen.“ Sowohl die Zick-Zack, als auch die Einerwechsel zählen mal zwei – teure Fehler, aber… „Die Fehler sind jetzt erst mal zweitrangig. Für mich war das Gefühl im Viereck wichtig und damit bin ich super happy!“

Morgen um 11.00 Uhr beginnt der Special – mit dem 13-jährigen Sandro Hit-Sohn und Dorothee Schneider.