Get Adobe Flash player

Ein großes Comeback und ein Youngster im Vorstoß…

 

Showtime hat mit 76,87 Prozent den Grand Prix der Special-Tour in Ebreichsdorf gewonnen. Ein großes Comeback - dressursport-deutschland.de hatte bereits mit Dorothee Schneider gesprochen (hier zur Comeback-News von Showtime).

Platz zwei ging mit 74,326 Prozent an den Zweitplatzierten des Louisdor-Finales 2018: den zehnjährigen Famoso v. Farewell III im Besitz von Flora Keller. Es war der erste Start für Famoso nach dem Louisdor-Finale im Dezember und er wirkte schon wieder gereift. Benjamin Werndl freute sich: "Ich bin absolut erleichtert. Mein Ziel war es, schön ruhig in der Prüfung zu bleiben und das ist uns voll gelungen. Auch als uns in den Zweierwechseln ein Fehler unterlief, konnte ich ganz ruhig und konzentriert weiter reiten." Insgesamt habe er sich auf Famoso noch nie so sicher in einer Prüfung gefühlt. Mit enormer Aktivität und viel Ausdruck brillierte der Oldenburger in der Piaff-Passage-Tour. "Einmal musste er in der Passage misten, aber er hat trotzdem einfach weitergemacht. Das gibt mir ein sehr sicheres Gefühl." Das Ziel für den Special morgen sei klar, so Werndl: "Genauso ruhig wie heute!"

Morgen im Special gehen diese beiden Paare zuletzt ins Viereck. 12.55 Uhr ist die Startzeit für Famoso, um 13.05 Uhr folgen Showtime und Dorothee Schneider.