Neue Kür – internationale Premiere – Sieg für Jil Becks und Damon's Satelite

Es war eine aufregende Premiere! Mit 77,965 Prozent haben Jil-Marielle Becks und Damon's Satelite nach dem Grand Prix auch die Kür beim internationalen Drei-Sterne-Turnier im niederländischen Exloo gewonnen. Es war eine neue Kür, die die beiden präsentiert haben. Es war die erste Kür auf internationalem Drei-Sterne-Niveau. Und es war der erste Kürstart für Satelite seit der U25-EM im vergangenen Jahr im August – übrigens an selber Stelle, auch in Exloo.
In der A-Note lag das Paar zwischen 72,75 und glatten 77 Prozent, in der B-Note zwischen 80 und 82 Prozent. Mit fast 78 Prozent bedeutete das den Sieg. "Direkt vor unserem Start war es ganz schön aufregend", erzählt die 21-Jährige. "Satelite ist bei Kürprüfungen sowieso immer etwas aufgeregter durch die Musik. In Exloo hatten die Paare vor uns auch noch ziemlich extreme Musik mit sehr viel Bass. Das hat ihn trotz der Hitze ganz schön 'aufgeheizt'." In der Prüfung konnte der Damon Hill-Sohn den Hauptteil seiner Aufregung in positive Spannung umwandeln und hatte absolute Highlight-Momente. "Die Pirouetten waren echt gut, die Serienwechsel hatten viel Ausdruck und auch in der Passage hatte er tolle Momente", freut sich die Siegerin und schmunzelt. "Nicht ganz so geglückt ist uns die letzte Mittellinie. Da war er von der Piaffe etwas überrascht. Die erste Vierteldrehung der Piaff-Pirouette hat noch geklappt, aber dann war er etwas überfordert." Man merke ihm schon an, dass er die Linien noch nicht kenne und dadurch sei die eine oder andere noch nicht ganz so fließend gewesen, erklärt Jil. "Aber insgesamt bin ich mit dieser Premiere total zufrieden."
Und zu welcher Musik ist sie geritten: "Das ist eine klassisch-moderne Mischung. Ich finde, die passt super zu Satelite."
Satelite hat jetzt ein bisschen Pause, die Konzentration der nächsten Wochen liegt auf der U25-EM mit Damon's Delorange – vom 24.-28. Juli im italienischen San Giovanni.