Get Adobe Flash player

Jessica von Bredow-Werndl ist Stammgast bei den Munich Indoors und gesteht…

…in einem Gespräch im Vorfeld ihres Starts in München: "Ich hätte damals gerne Totilas geritten." Außerdem erzählt sie, dass ihr perfekter Tag mit 'Sonnengrüßen' aus dem Yoga beginnt, 'Ziemlich beste Freunde' ihr Lieblingsfilm ist und...

Hier das gesamte Steckbrief-Gespräch mit Jessica von Bredow-Werndl:

• Was ist Ihnen lieber – Hund oder Katze?            Hund - ich liebe aber fast alle Tiere
• Berg oder Strand?           Beides 
• Krimi oder Komödie?       Komödie 
• Soul oder Rock’n’Roll?     Soul
• Pommes oder Rohkost?   Rohkost 
• Couch oder Kirmes?         Beides sieht mich recht selten
 
• Mit drei bis fünf Stichworten: Wie würden Sie sich beschreiben?
Lustig, zielstrebig, ehrlich
 
•  sind sie stolz?
Auf das was ich mit meiner Familie in Aubenhausen geschaffen habe.
 
• Woher nehmen Sie die Motivation für den Spitzenreitsport?
Die geben mir die Pferde jeden Tag
 
• Was tun Sie, wenn Sie mal entspannen möchten?
Wegfahren in die Berge oder ans Wasser.
 
• Wer ist Ihr Idol oder Vorbild?
Ich schaue mir gerne von Sportlern aller Art was ab. Ein ganz konkretes Vorbild habe ich nicht. 
 
• Wenn Sie sich ein Pferd Ihrer Konkurrenten aussuchen könnten, wäre das?
Ich hätte Totilas damals gerne geritten.
 
• Ihr Lebensmotto?
Hab ich so konkret keines aber ich bin sehr positiv und liebe was ich tue. Also vielleicht: Tue was du tust mit ganzem Herzen!
 
• Ihr perfekter Tag beginnt mit…
          … Sonnengrüßen (Yoga)
 
• Wie sind Sie zum Reiten gekommen und wie hieß das erste Pferd/Pony, das Sie geritten sind?
Meine erste Reitstunde hatte ich mit vier Jahren. Mein Bruder Benjamin war schon sechs, und ich wollte unbedingt auch reiten. Mein erstes eigenes Pferd bekam ich mit sieben Jahren von meinen Eltern, sie hießt „Little Girl“ und war ein Lewitzer Pony.
 
• Welcher ist Ihr - emotional gesehen - größter/wichtigster Erfolg und warum?
Alle Erfolge sind Meilensteine auf meinem Weg mit den Pferden. Jeder Erfolg hat seine besondere Bedeutung für mich. 
 
• Wer unterstützt Sie im Training?
Vor allem mein Bruder Benjamin. Regelmäßig kommen Morten Thomsen und Andreas Hausberger zu uns zum Training. Auf den Turnieren unterstützen mich Jonny Hilberath und Monica Theodorescu, unsere Bundestrainerin.
 
• Welches Pferd ist Ihr Seelenpferd und warum?
Sie sind alle meine Seelenpferde und mein Spiegel. Unee war einfach der erste, mit dem ich die Luft da ganz oben schnuppern durfte, er ist wie ein Freund und er wird immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen haben.
  
• Sie waren schon sehr oft sehr erfolgreich bei den MUNICH INDOORS  und haben auch ihr Erfolgspferd Unee BB dort verabschiedet. Was gefällt Ihnen besonders am Turnier in der Olympiahalle?
Die Atmosphäre ist super, die Shoppingarena ist toll und es ist einfach Heimat für mich.