Zwei Hochkaräter stehen am kommenden Wochenende an: das Weltcup-Turnier in Madrid und das Saab Top 10 Dressage in Stockholm.


In Madrid, bei der vierten der elf Weltcup-Etappen, werden Dorothee Schneider und Sammy Davis jr. die deutschen Farben vertreten. Für die beiden wird es der zweite Weltcup-Start in der Saison. Bereits im stark besetzten Stuttgart-Feld konnten sie sich Platz 4 sichern, erhielten aber die Punkte für Platz 3, weil Siegerin Isabell Werth zugleich Titelverteidigerin ist, ihren Startplatz beim Finale ohnehin sicher hat und in die Punktewertung nicht mit einfließt.
In Stockholm blieb bisher Isabell Werth ungeschlagen! Seit drei Jahren gibt es diese Top 10-Prüfung, aller drei Jahre stand Werth vorne, jedes Jahr mit anderem Pferd.
Unter den Top 10, die in diesem Jahr in Stockholm dabei sein dürfen, sind Isabell Werth, Jessica von Bredow-Werndl und Helen Langehanenberg. Diese drei Damen setzen auf folgende Partner: Werth tritt mit Weihegold OLD an, von Bredow-Werndl mit Zaire-E und Langehanenberg mit Damsey FRH. Im vergangenen Jahr haben Werth und 'Weihe' bereits die Top 10-Kür mit 89,775 dominiert, Langehanenberg und Damsey landeten mit 83,495 Prozent auf Platz vier. 2017 waren diese beiden Damen auch schon dabei. Damals siegte ebenfalls Werth, aber im Sattel von Emilio (86,875 %), Langehanenberg und Damsey wurden 2017 mit 82,665 % Dritte. Und auch 2016, im Premierenjahr der Top 10-Prüfung, stand Isabell Werth ganz oben auf dem Podium in Stockholm. Mit Don Johnson hatte sie die Kür mit 82,575 Prozent gewonnen. Von Bredow-Werndl und Zaire-E sind in dem Jahr auf Platz drei mit 80,20 Prozent gelandet.