Get Adobe Flash player

Im Gespräch mit der aktuellen Nummer eins der U25-Weltrangliste – eine Premiere für ihn – Raphael Netz…

 

Er ist zudem der einzige Mann im U25-Bundeskader, das jüngste Mitglied noch dazu und er hat seinen Jahresplan 2020 schon ziemlich genau im Kopf: zielstrebig, ehrgeizig, aber weder verbissen noch abgehoben – dressursport-deutschland.de im Gespräch mit Raphael Netz, U25-Mannschafts-Europameister und Bereiter im Stall von Jessica von Bredow-Werndl und Benjamin Werndl.

dressursport-deutschland.de: 2020 – was hast Du Dir vorgenommen?
Raphael Netz: Ich glaube, das wird ein sehr spannendes Jahr. Mit Dauphin BB habe ich ein neues Pferd für die U25-Tour, dann habe ich weiterhin Lacoste und mit Franziskaner werde ich noch mal in der U21-Tour an den Start gehen.
dressursport-deutschland.de: Letztes Jahre gehörtest Du schon zum U25-EM-Team und hast Teamgold gewonnen. Ist die EM auch das Ziel in diesem Jahr?
Raphael Netz.: Ja, auf jeden Fall. Mit Lacoste ist das klare Ziel die Europameisterschaft der U25-Reiter in Budapest. Ich würde mich unheimlich freuen, wenn ich es wieder ins Team schaffen würde – auch wenn ich weiß, dass das jedes Jahr wieder eine neue Herausforderung ist. Und wenn ich den Sprung ins Team mit Dauphin schaffen sollte, das wäre natürlich genauso klasse. Ich beginne mit beiden Pferden auf einem nationalen Grand Prix-Turnier im Februar in Stadl Paura. Da wird Lacoste Grand Prix gehen und für Dauphin wird es das erste Drei-Sterne-Turnier sein, mit ihm möchte ich dort in der Inter II starten. Das erste internationale Turnier habe ich dann wieder in Ornago in Italien geplant.
dressursport-deutschland.de: Ornago in Italien – das war im vergangenen Jahr schon ein gutes Pflaster für Dich…
Raphael Netz: (lacht) Ja, letztes Jahr habe ich dort alle drei Prüfungen der U25-Tour gewonnen und es war mein erstes internationales U25 Turnier.
dressursport-deutschland.de: …und Du hast Dir damit ein dickes Vor-Geschenk zu Deinem 20. Geburtstag gemacht.
Raphael Netz: Stimmt. Letztes Jahr hatte ich am Dienstag nach dem Turnier Geburtstag, dieses Jahr an Ornagos Turnier-Samstag direkt (grinst). Das sind hoffentlich alles gute Omen… Ornago ist außerdem wirklich ein sehr schönes Turnier und von uns aus Aubenhausen gar nicht weit. Das sind nur 500 Kilometer.
dressursport-deutschland.de: Was kommt danach?
Raphael Netz: Dann kommt die erste Sichtung für die U25-Reiter in Mannheim. Mannheim ist auch Etappe des Piaff-Förderpreises, den ich auch gerne mitreiten möchte. Als Kadermitglied habe ich das Glück, automatisch zu dieser Serie zugelassen zu sein. D.h. ich muss nicht erst zu dem Sichtungslehrgang im Februar in Warendorf und mich 'beweisen'. Naja, und nach Mannheim kommt die zweite Sichtung in Riesenbeck und dann – schaun wir mal :-)
dressursport-deutschland.de: Ab 2021 haben die U25-Reiter auch ihre eigene Deutsche Meisterschaft. Wir könnten uns vorstellen, Du findest das klasse?
Raphael Netz: Und wie! Das ist richtig cool. Zum einen finde ich super, dass wir uns dann auch auf der 'DM-Bühne Balve' präsentieren dürfen und zum anderen, denke ich, wertet dieses offizielle nationale Championat die U25-Altersklasse noch mal richtig auf. Ich finde das einfach rundum super!