Drei Kader-Paare auf den Plätzen 1 bis 3 im Vier-Sterne-Grand Prix von Donaueschingen

Das zweite Mal in ihrer Laufbahn ist es Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB gelungen, das zweite Mal haben sie in einem internationalen Grand Prix die 80 Prozent geknackt. Mit 80,826 Prozent gewann das Paar den Grand Prix beim internationalen Vier-Sterne-Turnier in Donaueschingen – in diesem Jahr aus Corona-Gründen als reines Dressurturnier ausgetragen.
„Die ganze Prüfung von den beiden war unheimlich elastisch und lektionssicher“, lobte Co-Bundestrainer Jonny Hilberath. „Die Einerwechsel hätten noch etwas schöner nach vorne gesprungen sein können, aber sonst war das schon eine sehr gute Runde.“ Sehr nahe an der Perfektion waren heute speziell die Piaffen!
Platz zwei ging an Benjamin Werndl und den elfjährigen Famoso OLD mit 76,891 Prozent – personal best im internationalen Grand Prix. „Für Benni hat mich das besonders gefreut“, strahlte Hilberath. „Er hatte beim letzten Mal in Hagen etwas Schwierigkeiten in der Abstimmung, aber heute war er nicht nur sehr sicher unterwegs, er ist auch sehr schön geritten, sehr strukturiert. Das war eine deutliche Steigerung, auch vom Reittechnischen her.“ Mit einem nahezu vorbildlichen Seitenbild präsentierte sich der Farewell III-Sohn, sehr guten Pirouetten und stark rausgerittenen Verstärkungen – leider mit einem kurzen Taktfehler im zweiten starken Trab. Der ganze Rest war einfach sehr gut!
Frederic Wandres und Duke of Britain belegten mit 74,696 Prozent Platz drei. Ein kleiner Fehler am Ende der Zweierwechsel, sonst „eine sehr gleichmäßige und sichere Prüfung“, so Hilberath. „Der Reiter dürfte sich in der Prüfung noch etwas mehr zutrauen und beispielsweise die Piaffen noch mehr am Platz reiten.“ Wandres erklärte: „Wenn Jonny dabei ist, tut mir das gut. Er kann mich mental stärken.“ Hilberath ergänzte schmunzelnd: „Ich bin so was wie sein Glücksschwein.“ :-)

Weitere Eindrücke aus Donaueschingen vom Sieg von Ann-Kathrin Lindner im U25-Grand Prix und vom Sieg von Frederic Wandres in der Quali des Burg-Pokals auf unserer Facebookseite – HIER


Morgen treten die Drei erneut an, ab 10.30 Uhr steht in der Donaueschingen der Special auf dem Programm.
***ClipMyHorse überträgt live