Sichtung zur WM Junge Dressurpferde in Warendorf, die zweite Sichtung findet am 19. und 20. Oktober statt

 


Aufgrund der Corona-Pandemie finden die Weltmeisterschaften der Jungen Dressurpferde in diesem Jahr erst im Dezember (9. bis 13.) statt. Austragungsort ist wie geplant Verden. Im Rahmen einer ersten Sichtungsveranstaltung in Warendorf wurden die siebenjährigen Pferde für die zweite Sichtung nominiert. Diese findet am 19. und 20. Oktober, ebenfalls in Warendorf, statt. Daran nehmen dann auch alle fünf- und sechsjährigen Anwärter auf ein WM-Ticket teil.

Die Kaderreiter Helen Langehanenberg und Frederic Wandres waren bei der ersten Sichtung ebenfalls am Start. Wandres hat den siebenjährigen Harrods für die zweite Sichtung empfohlen, Langehanenberg hatte gleich fünf Pferde im Gepäck, vier davon hat sie geritten, bei Nummer fünf ist sie Besitzerin, im Sattel saß Sabrina Geßmann – und mit allen ist sie einen Schritt weiter Richtung WM.


Nominiert sind folgende siebenjährige Pferde (in alphabetischer Reihenfolge):
Bob Marley, Hannoveraner Hengst v. Bon Bravour - De Niro (Jana Freund)
Candy OLD, Oldenburger Stute v. Sir Donnerhall I - Fürst Heinrich (Helen Langehanenberg)
Devonport, Hannvoveraner v. Dancier – Ravallo (Jeanna Högberg)
Drama Queen, Westfälische Stute v. Deveraux - Louis le Bon (Sabrina Geßmann)
Finley, Westfalen Wallach v. First Selection – Ehrentusch (Ann-Christin Wienkamp)
Harrods, Hannoveraner Wallach v. Hochadel – Rotspon (Frederic Wandres)
Querida Mia, Rheinländer Stute v. Quotenkönig – Ravallo (Lukas Fischer)
Schöne Scarlett, Hannoveraner Stute v. Scolari – Londonderry (Helen Langehanenberg)
S Rockyna, Westfalen Stute v. Sir Donnerhall I - Feuerschein I (Sabrine Geßmann)
Zum Glück RS2, Oldenburger v. Zonik - Florestan I (Reiter: Robin van Lierop)
Ebenfallls heute nominiert und aufgrund besonders guter Leistungen bereits gesetzt für die WM-Teilnahme ist außerdem der westfälische Hengst Revolution, Hengst v. Rocky Lee – Rouletto (Andreas Helgstrand/DK). 


Die fünf- und sechsjährigen Dressurpferde hatten ihre erste Sichtung bereits im Rahmen der Bundeschampionate. Eingeladen zur zweiten Sichtung sind alle Finalteilnehmer bzw. die dafür qualifizierten Pferde. Darüberhinaus traten im Rahmen der heutigen Sichtungsprüfung in Warendorf weitere sechs fünf- und acht sechsjährige Pferde an, die nicht an den Bundeschampionaten teilgenommen hatten, sich aber nachweislich dafür qualifiziert hatten oder unter ausländischen Reitern die Zulassungsvoraussetzungen im Ausland erreicht haben. Hiervon wurden zwei fünf- und sechs sechsjährige Pferde zusätzlich zur zweiten Sichtung (19. und 20. Oktober) eingeladen.
Fünfjährige Pferde: 
Escamillo, Rheinländer Hengst v. Escolar – Rohdiamant (Helen Langehanenberg) 
Finest Black Lady, Hannoveraner Stute v. Finest - Royal Highness (Reiterin: Jeanna Högberg/SWE)
Sechsjährige Pferde:
Elitist, Rheinländer Hengst v. Escolar - De Niro (Juliane Brunkhorst)
Espe, Westfalen Stute v. Escolar – Dimaggio (Catherine Dufour/DK)
Eternity, Westfalen Stute v. Escolar - Sir Donnerhall I (Catherine Dufour/DK)
For Gold OLD, Oldenburger Hengst v. Franziskus – Zack (Stefanie Wolf)
Von Herzen FH, Oldenburger Stute v. Van Vivaldi - De Niro (Marcus Hermes)
Zoom, Hannoveraner Hengst v. Zack - Don Schufro (Helen Langehanenberg)


Mehr unter www.pferd-aktuell.de/spitzensport/disziplinen/dressur/wm-sichtung-junge-dressurpferde

Quelle: fn-press