Krisensitzung der Equipechefs…


Das zeitliche Management hier in Caen ist sehr spannend. Die vorherrschende Einstellung ist: Die Eröffnungsfeier ist wichtiger als der Sport. Nur ein einziges Mal dürfen die Pferde vor ihrem Start in das große Stadion, am Sonntag: eine Viertelstunde ins Viereck und eine Viertelstunde außen um das Viereck herum, nicht pro Pferd, pro Mannschaft. Das war’s. Und morgen, Samstag stehen den 120 angereisten Dressurpferden insgesamt drei Stunden auf den Trainingsplätzen zur Verfügung. Der Rest ist blockiert für die Proben zur Eröffnungsfeier.
Das geht so nicht. Ich habe auf die Schnelle alle Equipechefs kontaktiert und jetzt wollen wir anregen, dass wenigstens sechs Stunden morgen Zeit zum Training ist und dass die Pferde, die am Montag Prüfung gehen, in der Frühe noch mal ins Stadion dürfen und ebenso die, die am Dienstag dran sind. Wenn wir nicht ein bisschen mehr Zeit im Stadion und zum Training zur Verfügung bekommen, werden unsere Aktiven demonstrativ nicht an der Eröffnungsfeier teilnehmen.
Heute Nachmittag haben wir Equipechef-Sitzung. Mal sehen, was wir erreichen können.