„Wenn ich mir das Teilnehmerfeld so ansehe, dann ordne ich uns schon ganz vorne ein.“
Keine falsche Bescheidenheit beim Dressurausschuss-Vorsitzenden Klaus Roeser. Aber Roeser fügt auch sofort hinzu: „Von unseren direkten Konkurrenten aus den Niederlanden und Großbritannien fehlen aber auch jeweils zwei bzw. drei starke Paare. Als Standortbestimmung mit Blick auf die EM kann man deshalb Aachen nicht werten.“ Interessant seien sicher noch die Teams aus Dänemark und den USA beim CHIO, so Roeser.
Angesprochen auf den Start von Kristina Sprehe und Desperados in der I-Tour betont Roeser: „Dass Tina in Aachen in der I-Tour an den Start geht, hängt mit den Abläufen im Vorfeld zusammen.“ Desperados hatte sich beim Weltcup-Finale in Göteborg verletzt. „Aber es hat absolut keinen Einfluss auf die Frage der EM-Nominierung, in welcher Tour Tina beim CHIO startet.“
Die Nominierten Paare für die EM werden wie immer am Sonntagabend in Aachen bekannt gegeben.


CHIO-Programm-Überblick – große Touren:

Mittwoch, 18.00 Uhr      Grand Prix CDI
Donnerstag, 9.00 Uhr    Grand Prix CDIO
Freitag, 20.30 Uhr         Grand Prix Special CDI
Samstag, 9.00 Uhr        Grand Prix Special CDIO
              21.15 Uhr        Grand Prix Kür CDI
Sonntag, 11.00 Uhr       Grand Prix Kür CDIO – Großer Dressurpreis von Aachen

Weitere Infos unter: www.chioaachen.de