News

portrais

Das CHIO Aachen 2021 wird vom 10. bis 19. September stattfinden.

Ursprünglich war das Turnier für Ende Juni geplant. „Die Vorfreude auf den CHIO Aachen 2021 ist riesig, dabei stehen natürlich Gesundheit und Sicherheit an erster Stelle“, sagt Frank Kemperman, der Vorstandsvorsitzende des ausrichtenden Aachen-Laurensberger Rennvereins e.V. (ALRV). Daher seien die Organisatoren sehr glücklich, dass es gelungen ist, einen Ausweichtermin im Spätsommer zu finden, „der nun auch seitens der FEI genehmigt ist, so dass wir ihn offiziell bestätigen können“, so Kemperman.

 

Der ehemalige Bundestrainer Holger Schmezer hätte heute seinen 74. Geburtstag gefeiert.

 

Von 1996 bis 2000 war Holger Schmezer Bundestrainer des deutschen Dressur-Nachwuchses. Nach den Olympischen Spielen in Sydney übernahm er das Amt des Bundestrainers für die 'Großen. Im April 2012 ist Holger Schmezer überraschend während des Weltcup-Finales in seinem Hotelzimmer in 's-Hertogenbosch gestorben. Heute wäre dieser besondere Mensch 74 Jahre alt geworden.

Statt Juni/Juli das CHIO im September…

Geplant war das CHIO Aachen von 25. Juni bis 4. Juli, aber die Corona-Situation scheint eine Großveranstaltung mit CHIO-Ausmaßen zu dieser Zeit undenkbar zu machen. Deshalb haben sich die Aachener Veranstalter entschlossen, das CHIO in den September zu verlegen. Der geplante Termin: 14. bis 19. September. Offiziell ist der neue Termin noch nicht

…zum Tode des Tierarztes Dr. Hans Stihl.

Isabell Werth:

"Der Tod unseres Tierarztes Dr. Hans-Georg Stihl in der letzten Woche ist mir sehr nahe gegangen. Seitdem habe ich häufig an ihn gedacht. Besondere Erinnerungen, die bewusst machen, welch große Bedeutung er für mich und viele andere Reiter und Pferde über Jahrzehnte gehabt hat. Ohne ihn wären Satchmo und ich zum Beispiel 2006 nicht Weltmeister geworden.

 

Frederic Wandres ist seit sechs Wochen in Wellington – ein kurzer Zwischenbericht mit Ausblick…

Frederic Wandres:

"Was sind das bloß für Zeiten – erst Corona, jetzt Herpes. Als ich davon hörte, ist mir ein mächtiger Schreck durch die Knochen gefahren. Aus meiner Sicht war es das einzig Richtige, jetzt knallhart alles abzusagen. Wir wären ja blöd, wenn wir aus Corona nichts gelernt hätten...

FEI hat wegen des Equinen Herpesvirus internationale Events in zehn europäischen Ländern bis 28.3. gecancelt, FN zog jetzt mit nationalen Absagen nach

Der Ausbruch des Equinen Herpesvirus (EHV-1) beim spanischen Reitturnier CES Valencia zieht weitreichende Konsequenzen nach sich. Leider steht auch fest, dass nach aktuellem Stand vier deutsche Pferde dem Virus zum Opfer gefallen sind. Um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern, hat der Weltreiterverband FEI fast alle internationalen Turniere in zehn europäischen Ländern bis einschließlich 28. März 2021 abgesagt und empfiehlt den nationalen Verbänden, auch alle weiteren Turniere abzusagen. Dies setzt die FN nun um.

Drei von zwölf Stationen waren noch übrig, jetzt ist die dritte Station auch gekippt – erst Corona, jetzt auch noch Herpes.

Bis zum 28. März hat die FEI alle internationalen Turniere in zehn europäischen Ländern gecancelt, darunter auch Deutschland und die Niederlande. Der Grund ist der immense EHV-1-Ausbruch (Equine Herpes Virus) bei der internationalen Springserie in Valencia. Die Lage vor Ort ist dramatisch...

Kaderreiterin Ellen Richter im dressursport-deutschland.de-Porträt

Vater Klaus Richter hatte sich früher zunächst alle Mühe gegeben, dass die Zwillingsschwester Ellen und Leonie eher in Parcours unterwegs sind. „Er hat zu Hause immer wieder Sprünge aufgebaut, er hat wirklich alles versucht“, aber es kam anders. Mit Vinay hat Ellen 2020 die U25-Szene verblüfft – und sich selbst.

Zaire-E siegt erneut, Damseys Kür am Abschiedstag mit Ü80%, Faustus mit personal best…84,780 Prozent – das bedeutete den klaren Sieg in der Fünf-Sterne-Kür von Doha für Zaire-E und Jessica von Bredow-Werndl. Sieg im Grand Prix, Sieg in der Kür – Zaire ist definitiv ‚erwachsen‘ geworden. In den Wechseltouren neigt sie noch etwas zur Eile, alles andere wirkt sehr sicher, elegant und ausdrucksvoll.

 

Mit einem Film zum Abschied bedanken sich Reiterin Helen Langehanenberg und die Besitzerinnen, Louise Leatherdale und Susanne Meyer, bei dem 19-jährigen Ausnahmehengst.

Wir dürfen Ihnen den Film HIER zeigen – zurücklehnen und genießen.

 

Jessica von Bredow-Werndl nach ihrem Sieg in Doha zu dressursport-deutschland.de:

 „Der Grand Prix war gleichmäßig, powerful, einfach cool! Die Kulisse in dem großen Stadion ist schon nicht ohne, aber Zaire ist inzwischen erwachsen :-) Und es ist schon so: Sie ist wie Rotwein, je älter, desto besser...

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.