News

portrais

Heute kam die Info von der FN: Es werden keine deutschen Reiterinnen und Reiter an der olympischen Eröffnungsfeier teilnehmen.

Wer ist die wichtigste Person am Viereck-Rand? Was war ihre ganz persönliche Hagen-Erfahrung? Und von welchen neuen Trainings-Ideen ist sie total begeistert? Die EM im Blick – das Interview mit der amtierenden U25-Europameisterin Ann-Kathrin Lindner.

Wir schicken heute einen besonderen Gruß nach Tokio – Isabell Werth feiert ihren Geburtstag. Sehr häufig hat sie ihr Geburtstagsständchen schon beim CHIO Aachen gehört, aber noch nie in Tokio! Im Olympia-Blog von Equipechef Klaus Roeser nimmt er uns heute mit hinter die Kulissen der IW-Geburtstagsparty – HIER klicken.

 

Seit fast einer Woche sind die deutschen Dressurpferde und ihre Reiterinnen nun in Tokio und haben sich im „Baji Koen Equestrian Park“ gut eingelebt. Im FN-Aktuell-Interview berichtet Bundestrainerin Monica Theodorescu von ihren ersten Eindrücken…

In seinem Olympia-Blog bei dressursport-deutschland.de haut Klaus Roeser jeden Tag ein bisschen mehr in die Tasten. Heute geht es um den Kampf um die Kamera, olympische Nährwerttabellen, Dorothee Schneider in der Mittagspause, den langen Weg mit Tunnel und die netten Stallnachbarn auf der olympischen Stallgasse…

HIER geht's zum Olympia-Blog von Chef d'Equipe Klaus Roeser.

In seinem Olympia-Blog berichtet Equipechef Klaus Roeser täglich von den Ereignissen in Tokio – von Pappbetten, Spucktests, Olympia-Deko etc. Klicken Sie gerne regelmäißg auf seinen Blog bei dressursport-deutschland, damit Sie nichts verpassen :-)

HIER geht's zu Roesers Olympia-Blog.

Foto: © FEI/Leanjo de Koster

Wussten Sie schon: Dressurpferde wiegen im Schnitt 630 Kilo, Eventer nur 515 kg. Hintergrund-Infos zu den Flügen der Pferde nach Tokio…

Foto: FEI/Yusuke Nakanishi

"Dalera hat am besten von allen gefressen", berichtete Isabell Werth bei der Landung am Tokyo Haneda Airport. Auch alle anderen Pferde seien ruhig und entspannt während des Flugs gewesen, hätten gut gefressen und getrunken. Gute Nachrichten! Inzwischen sind alle Pferde auch sicher und zufrieden im Equestrian Park angekommen und genießen ihre Boxenruhe.

©L. Krug

Heute steigt Isabell Werth mit den Olympiapferden in den Flieger Richtung Tokio, die EM in Hagen ist ihr nächstes Ziel! Das EM-Interview Teil 3 – welches Pferd hat sie für Hagen im Visier? Was war ihr spezieller Hagen-Moment? Was hatten ihre Europameisterschaften 1991 und 2017 gemeinsam? An welches EM-Erlebnis denkt sie nicht so gerne zurück? Und worauf freut sie sich im Herbst?

Tokio 2021– Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat zehn Athlet*innen, darunter Dressurreiterin Isabell Werth (Rheinberg), für die Wahl nominiert, mit der über das Fahnenträger-Duo abgestimmt wird, das dann am 23. Juli das Olympia-Team in das Olympiastadion von Tokio führen wird. Dabei werden, wie 2016 in Rio de Janeiro, die Stimmen der Athlet*innen des Teams D und die der Fans mit jeweils 50 Prozent gewertet. Das gewählte Duo wird am Donnerstag, 22. Juli 2021 (14 Uhr Ortszeit / 7 Uhr MESZ), bei der DOSB-Pressekonferenz in Tokio präsentiert.

Unsere Stimme für Isabell WerthHIER geht's zur Abstimmung

 Bettenrode – Station vier des Louisdor-Preises und zwei neue Finalisten: Valesco unter Fabienne Müller-Lütkemeier und Filigrano Marone unter Thomas Wagner.
„Das war ein Grand Prix in allen Partien sicher und mit ganz viel Ausdruck vorgetragen“, lobte Fachkommentator Dr. Carsten Munk den Siegesitt. „Sehr präzise und sauber geritten, das geht nur, wenn das Pferd durchlässig ist.“

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.